Französische Käseplatte: kulinarische Genussreise für zu Hause

Käse Vielfalt

Eine französische Käseplatte ist nicht nur kulinarisch immer eine Reise wert. Auch optisch macht sie, trotz verhältnismäßig geringem Aufwand, viel her. Wenn ihr einen entspannten Abend mit Freunden oder der Familie verleben wollt, empfehle ich euch definitiv eine Käseplatte. 🤍

Lasst uns gemeinsam auf kulinarische Reise gehen nach Frankreich: Mit einer französischen Käseplatte! 🤩 Nicht ohne Grund gilt Frankreich als das Land mit der größten Käsevielfalt der Welt. Hier ist das Paradies für alle Käseliebhaber. Schätzungsweise werden in Frankreich über 1.000 verschiedene Käse aus Kuh-, Ziegen- und Schafmilch hergestellt. Die Auswahl für eine französische Käseplatte ist demnach riesig. Ich gebe euch hier einige Tipps und Ratschläge zur Zusammenstellung der perfekten französischen Käseplatte.

Wann haben wir eigentlich vergessen, wie genial selbstgemachte Käseplatten sind? 😃 Ich meine, es gibt doch nichts Besseres, als eine dekadent vollgepackte Käseplatte mit Weintrauben, knusprigen Crackern und natürlich: Käse bis zum Umfallen. Dazu ein Gläschen Vino (dazu sag ich nie „no“ 😄) und der Abend KANN nur gut werden 🥰. Dabei müsst ihr für eine gute französische Käseplatte definitiv keine Hunderte von Euros ausgeben. 2 solide Klassiker, die eher mild im Geschmack sind, 1 bis 2 fancy Sorten, die etwas würziger schmecken, 1 experimentelle Sorte mit Kräutern oder besonderen Gewürzen – schon habt ihr eine wunderbare Auswahl zusammen. Wählt wirklich nur 4 oder 5 Käsesorten aus. Es können auch weniger sein, doch in jedem Falle ist mehr nicht nötig. Dann fällt nämlich den Gästen die Wahl schwer, außerdem müssen alle Käsestücke auf die Platte passen, ohne einander zu berühren.

In Frankreich isst jeder Franzose im Schnitt 26,4 Kilo Käse im Jahr – das ist der höchste Pro-Kopf-Käse-Konsum innerhalb der EU.

Die Deutschen verzehren aber nur unwesentlich weniger (rund 24,1 Kilo pro Person und Jahr). Damit hat der Pro-Kopf-Konsum von Käse in Deutschland in den letzten 20 Jahren um mehr als fünf Kilogramm zugenommen.

Das Schöne ist ja: Eine Käseplatte könnt ihr vorab reichen als kalte Vorspeise, als Snack zwischendurch, als komplette Hauptmahlzeit oder als abschließenden Gang eines Menüs. Franzosen essen Käse auch einfach zu jeder Tages- und Abendzeit und zu jedem Anlass, der sich eben ergibt.

Oberste Regel: Auf eure Käseplatte kommt, was euch schmeckt!

Japp, so einfach kann es sein! Ich besorge meinen Käse am liebsten beim Käsestand meines Vertrauens. Ich fahre super gern in die Metro, aber da kommt man nur mit Gewerbeschein rein. Die Auswahl ist riesig groß und es gibt spezielle französische Regalabteile, womit man schneller findet, wonach man sucht. Sehr gern mag auch ich die Käseabteilung im KaDeWe, oben in der Essensabteilung. Ein bisschen regionaler wird es auf kleinen Wochenmärkten oder Spezialitäten-Läden für Feinkost. In Berlin gehe ich gern ins Mitte Meer und kaufe einfach eine bunte Mischung von dem, was ich mag. Dazu sollten natürlich ein paar leckere Extras nicht fehlen. Grundsätzlich immer gut machen sich: Käse (äh logisch!), Süßes, Salziges, Crackerartiges und Marmelade/Chutney/Konfitüre/süßer Senf.

Schnappt euch beim Einkauf einfach ein paar Zutaten aus jeder Kategorie und schon seid ihr bestens ausgestattet. Und ganz ehrlich: Selbst wenn ihr nicht jede Kategorie abhaken könnt, keine Panik! Euer Besuch feiert euch auch, wenn eure Platte ein wenig minimalistischer ausfällt.

Für eure Käseplatte braucht ihr also im Idealfall:

Käse

Cracker

Salziges

Süßes

Dips

Ausgewogene Käse-Auswahl

Wer eine französische Käseplatte zusammenstellen möchte, der sollte darauf achten, dass die Auswahl ausgewogen ist und es sich um verschiedene Arten Käse handelt, vielleicht sogar aus unterschiedlicher Milch hergestellt (je nachdem, ob du z.B. auch Ziegenkäse magst). Richtige Profis achten auch auf die unterschiedlichen Regionen, aus denen die Käsesorten kommen. Es ist absolut euch überlassen, was ihr das für eine Wissenschaft betreiben wollt. Für mich ist meist nur wichtig, dass es Käse unterschiedlicher Geschmacksrichtungen ist – von mild bis sehr aromatisch – ansonsten brauche ich keine Käseplatte machen, wenn alles gleich schmeckt 😄.

Merke dir einfach die 2-2-1-Regel:

2 milde Käsesorten / Klassiker, die jeder mag

2 würzige Käsesorten

1 experimenteller Käse mit Kräutern oder anderen interessanten Gewürzen

Tipp: Übrigens lass euch bei Käse nie von dem Geruch abschrecken!! Riecht einfach nicht dran! Viele leckere Sorten sind bei mir in der Vergangenheit oft direkt rausgefallen, weil ich aufgrund des strengen Geruchs dachte, sie würden mir nicht schmecken. Fakt ist aber, dass genau diese Sorten am Ende sogar zu meinen Favoriten gehörten. Also Probiert ruhig auch mal 1 – 2 Sorten, die ihr vielleicht nicht „riechen“ könnt.

Wer ein bisschen mehr ins Detail gehen möchte, für den habe ich hier noch einige Profi-Tipps:

Eine ausgewogene Käseauswahl für eine französische Käseplatte ist z.B.: Camembert (Edelschimmelkäse aus der Normandie aus Kuhmilch; mild als junger Käse, sehr aromatisch als gereifter Camembert), Bleu de Chèvre (Blauschimmelkäse aus den Pyrenäen aus Ziegenmilch, mild-würzig im Geschmack), Tourmalet Brebis (Schafskäse aus den Pyrenäen, jung sehr mild, mit zunehmendem Alter aromatisch), Crottin de Chavignol (Weichkäse aus dem Loiretal aus Ziegenkäse, nussig-milder edler Geschmack),  Picandou (Frischkäse aus Ziegenmilch aus der Bourgogne mit mildem aber aromatischem Geschmack) und Pèlardon (Weichkäse aus Ziegenmilch aus der Region Languedoc-Roussillon, ausgeprägtes und kräftiges Aroma). Eine Auflistung verschiedener französischer Käse-Empfehlungen, die ihr unbedingt mal probiert haben solltet, findet ihr hier.

Ich habe nach ausgiebiger Beratung mit einem französischen Freund folgende Sorten in den Einkaufskorb gepackt für die Käseplatte:

Alle Sorten auf dem Bild seien wohl sehr gut, meinte mein Franzosen-Kumpel. Da das aber zu viel geworden wäre, habe ich mich auf 5 beschränkt. Die Entscheidung fiel auf folgende Auswahl 5. Die Reihenfolge der Auflistung entspricht auch dem Ranking, welcher Käse uns am besten geschmeckt hat. Wir haben demokratisch in der Gruppe unsere Punkte vergeben. 1. ist unser Platz 1, absteigend bis zu Nummer 5, wobei alle Sorten wirklich sehr lecker waren. Ich würde die Platte genauso wieder zusammenstellen.

  1. Gaperon D’Auvergne | Käse mit Pfeffer & Knoblauch | Le Gaspeyrou
  2. Saint Felicien | Weichkäse | Le Chartrousin
  3. Saint Marcellin AOP | Weichkäse | Le Chartrousin
  4. Olivet Au Foin | Weichkäse mit Heu bedeckt | P. Jacquin & Fils
  5. Tommette de Savoie | Schnittkäse | Bouchet

Das richtige Arrangement

Alles am Start? Perfekt, dann kann es auch schon mit dem Anrichten losgehen! Als Untergrund für die französische Käseplatte eignen sich besonders gut große Holzbretter, Servierplatten und mein Geheimtipp: große Fliesen oder Schieferplatten. Zum Anrichten sollten keine Platten aus Silber oder Edelstahl verwendet werden, da diese evtl. den Geschmack des Käses beeinträchtigen können. Am besten zum Anrichten von französischen Käseplatten sind Platten aus Marmor, Schiefer, Holz oder Glas geeignet.

SCHRITT 1: DIPS IN SCHÄLCHEN

Die Basis eurer Käseplatte sind die sperrigen Schälchen. Diese nehmen am meisten Platz weg und lassen sich weniger flexibel noch irgendwo zwischen platzieren. Also fangt ihr damit am besten Dann. Die Dips könnt ihr entweder direkt im Glas mit einem Löffel auf die Platte stellen oder in kleine hübsche Schälchen umfüllen. Ich verwende hier gern kleine Weckgläser und als passendes Besteck Keramiklöffel in jedem einzelnen Dip. Zum großen Käseglück gehören einfach süße Dips wie Chutneys, Konfitüre, Fruchtsenf oder Marmeladen dazu. Ich mag besonders gerne Feigensenf oder Aprikosenmarmelade. Vor allem Aprikosenmarmelade und Feigenmarmelade sind laut meines französischen Kumpels auch absolut typisch in der Kombination mit Käse in Frankreich.

SCHRITT 2: KÄSE PLATZIEREN

Das Herzstück der französischen Käseplatte sind natürlich die einzelnen Käsesorten. Holt den Käse ungefähr eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank, so haben vor allem die weichen Käsevarianten mehr Geschmack. Doch vorsichtig: Sie länger liegen zu lassen, ist keine gute Idee, weil die Käsestücke zu schwitzen beginnen und weich werden. Käse sollte grundsätzlich immer am Stück serviert werden, so dass sich jeder Gast mit einem Käsemesser ein Stück abschneiden kann. Damit sich die Gäste vom Reifegrad des Käses überzeugen können, empfiehlt es sich jedoch, den Käse anzuschneiden, so dass das Innere sichtbar wird. Das sieht gleich viel ansprechender und lebendiger aus. Die Rinde sollte allerdings nicht abgeschnitten werden, da der Käse sonst zu schnell austrocknet. Bei vielen französischen Käsesorten wird die Rinde ohnehin mitgegessen und sind Teil des Geschmacks. Wer die Rinde nicht mitessen will, kann diese dann immer noch selbst abschneiden. Die Käsestücke positioniert ihr auf der Platte wie ihr möchtet. Ich empfehle euch besonders flüssige Käsesorten in der mitgelieferten Tonschale zu lassen oder sie selbst in eine Schale zu geben. Käse kann auch vereinzelt in unterschiedliche Formen geschnitten werden. Beispielsweise in Dreiecke, welche sich dann aufgefächert nebeneinander arrangieren lassen. Schneidet große Käsestücke auch gern schon mal an und legt ein paar vorgeschnittene Stücke mit auf die Platte. Scheut euch nicht davor auch ein paar Kräuterzweige (z.B. Lavendel oder Rosmarin) auf den Käse zu legen.

SCHRITT 3: KNUSPRIGE ZUTATEN

Knusprige Cracker sind ein wunderbarer Gegenpart zum weichen, cremigen Käse. Ich liebe ja ganz besonders Grissini, aber hier sind eurem Geschmack absolut keine Grenzen gesetzt. Damit eure Käseplatte richtig beeindruckend aussieht, verteilt ihr die Cracker um den Käse. Halbkreisförmig sieht’s professionell aus. Bei den Sorten der Cracker und Grissini würde ich auf neutrale Aromen setzen und nicht bereits mit Paprika ec. gewürzte Sachen. Der Fokus sollte geschmacklich immer auf dem Käse liegen. Sonst könntet ihr euch ja quasi auch eine Packung Chips aufreißen und die essen 😜.

SCHRITT 4: SALZIGE ZUTATEN

So, jetzt geht der Spaß erst richtig los. Bei den herzhaften Zutaten könnt ihr euch so richtig austoben! Sehr gut eignen sich hier gesalzene Nüsse wie Mandeln oder Pistazien, Außerdem perfekt zum Wegnaschen sind Oliven und Kapern. Ich persönlich würde eine Sorte grüne Oliven und ein paar schwarze servieren. Auch die salzigen Zutaten verteilt ihr am besten in Halbkreisen auf der französischen Käseplatte. Die Oliven würde ich sogar bevorzugter Weise in Schälchen tun, damit das Öl nicht alle umliegenden Zutaten durchweicht. Auch geschmacklich finde ich es schöner das klar abzugrenzen.

SCHRITT 5: SÜSSE ZUTATEN

Auch wenn es auf den ersten Blick ein wenig verrückt klingt, süße Zutaten passen herrlich zu Käse. Ich finde ja, ganz besonders lecker wird eine französische Käseplatte mit frischem Obst. Rote und weiße Weintrauben eignen sich sowohl als süßer Kontrast zum Käse als auch als Dekoration. Ich empfehle außerdem (Platt-)Pfirsiche, Physalis, Aprikosen und Feigen – ansonsten nehmt einfach, was euch schmeckt und gerade Saison hat. Super praktisch ist hier auch Trockenobst. Das schmeckt nämlich nicht nur super, sondern hält sich auch länger und ist nicht saisonabhängig. Mit den süßen Zutaten füllt ihr die Lücken auf eurer Käseplatte. Tomaten sind auch ein super Lückenfüller 😁.

Französische Käseplatte

Eine französische Käseplatte ist garantiert immer eine gute Entscheidung, wenn du einen geselligen und entspannten Abend haben möchtest. Gemeinsam kannst du dich mit deinen Lieblingsmenschen durchprobieren, durch die vielseitgen Käsesorten und sie mit süßen Früchten und Marmeladen oder salzigen Nüssen verfeinern. Garantiert ein Genuss und vor allem in Gesellschaft ein tolles Essen, ohne großen Vorbereitungsstress.
Portionen 4 Personen
Vorbereitungszeit 20 Min.

Equipment

  • große Holz- oder Servierplatte
  • Käsebesteck
  • kleine Schälchen oder Gläser
  • kleine Löffel

Zutaten

  • 3 Baguettes
  • 5 verschiedene Käsesorten
  • 200 g Weintrauben
  • 1 Glas grüne Oliven
  • 1 Glas schwarze Oliven
  • Feigenmarmelade oder Feigensenf
  • 1 Pck. Kracker
  • 1 Pck. Grissini
  • Pistazien, gesalzen
  • 250 g Tomaten
  • 1 Stck. französische Butter
  • 1 Pck. Physalis
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 Handvoll Himbeeren
Autor: veggievi
Gericht: Appetizer, Hauptgericht, Kleinigkeit, Main Course, Snack
Land & Region: frankreich, Französisch, French
Schlagwort: appetizer, einfach, French Flavour, kalt, luxuriös, Oliven, olives

Baguette als Beilage

Um den Gaumen zu neutralisieren und um ihn auf den nächsten Käse vorzubereiten, solltet ihr eine französische Käseplatte immer mit ausreichend frischem Baguette oder einem ähnlichen frischen Brot reichen. Für 4 bis 5 Personen empfehle ich 3 große Baguettes zu holen. Ich bevorzuge französische Baguettes zum Aufbacken. Frisch vom Bäcker sind sie natürlich nochmal eine ganz andere Nummer, wenn ihr sie kurz vorher ganz frisch holt. Manchmal gibt es auch die Möglichkeit noch nicht aufgebackene Baguettes vom Bäcker zu kaufen und diese dann zu Hause frisch in den Ofen zu geben. Einfach mal bei der Bäckerin oder dem Bäcker eures Vertrauens nachfragen.

Das passende Getränk zur französischen Käseplatte

Selbstverständlich wird französischer Käse mit französischem Wein genossen. Ihr solltet aber auch immer genug frisches, möglichst geschmacksneutrales und kohlensäurearmes Mineralwasser anbieten. Bevor ich genauer in die Weinsorten gehe, hier zunächst 3 grundlegende Dinge:

  • Käse und Wein aus derselben Region harmonieren meist gut, weil sie unter denselben klimatischen und geografischen Gegebenheiten entstehen. 
  • Der Geschmack des Käses sollte das Aroma des Weins nicht erschlagen, beide sollten in Balance sein. Zu mildem Käse passt daher am besten milder Wein, bei Käsesorten mit feinem Aroma sollte auch der Wein dezent und filigran sein. Kräftiger und pikanter Käse harmoniert am besten mit einem geschmacksintensiven Wein. Je gereifter und würziger der Käse, desto gehaltvoller der Wein. 
  • Bei Säure und Süße sollten sich Käse und Wein nicht zu ähnlich sein. Hier ist der Kontrast spannend, zum Beispiel säuerlicher Käse + süßer Wein. Beim Aroma hingegen sollten sich Käse und Wein ergänzen: Fruchtige Aromen eines Käses harmonieren mit fruchtigen Weinen. 

Da wir auf der französischen Käseplatte mehrere Käsesorten haben, richten wir uns bei der Auswahl des Weins am einfachsten nach der kräftigsten Käsesorte auf der Platte. Lasst euch bei der Auswahl des Weins auch gern beraten, In einem guten Weinladen oder in einem sortierten Feinkostgeschäft, stellen gute Verkäufer immer Rückfragen, was zum Wein gegessen wird. Wenn ihr hier genau wisst, welche kräftige Käsesorte auf eurer französischen Käseplatte ist, findet ihr gemeinsam mit dem Verkäufer einen passenden Wein.

Wein-Tipps zur französischen Käseplatte

  •  Junger Ziegenkäse harmoniert mit Weißwein, Roséwein und Rotwein wie Dornfelder
  • Zu gereiftem Ziegenkäse passt Chardonnay
  • Weichkäse mit Edelpilz harmoniert mit Chardonnay und Burgunder
  • Gute Partner für Blauschimmelkäse sind Sherry, Portwein und Burgunder.
  • Zu mildem Schnittkäse sind fruchtige Rieslinge und milde Spätburgunder ideale Begleiter.
  • Würziger Hartkäse harmoniert mit reifen und fruchtigen Weißweinen, Roséwein und leichten Rotweinen.
  • Zu Sauermilchkäse passen Bier, herber Apfelwein und Cider.
  • Warm gepresster Hartkäse, wie Comté, hat die längste Reifezeit und ist besonders fettig und salzig. Dadurch binden diese Käsesorten die vor allem in Rotweinen enthaltenen Gerbstoffe, die Tannine, sehr gut. Warm gepresster Hartkäse braucht daher einen temperamentvollen Rotwein, etwa einen vollmundigen Chianti (Spanien) oder intensiven Rioja (Italien). 
  • Der pikante und intensive Geschmack eines Blauschimmelkäses braucht einen Wein mit Gegengewicht. Ideal sind süße Weine mit feiner Säure: Portwein und Pinot Noir,  Dessertweine wie Sauternes, Banyuls, Vin Jaune oder Eiswein. Die besten Weißwein-Partner der Blauschimmel sind Riesling, Grauburgunder und Muskateller.
  • Zum cremigen Weichkäse mit weißem Schimmelüberzug, wie Brie oder Camembert brauchen wir Begleiter, die den mildwürzigen Geschmack unterstreichen. Cremig und fettreich gleichen Camembert und Brie die Säure im Wein aus. Am besten zu Weißschimmel passen Rotweine mit wenig Tanninen: Valpolicella, junger Chianti, frischer Spätburgunder.

FERTIG! Ganz ehrlich, eine Käseplatte ist wirklich unglaublich einfach zuzubereiten! Für mich gibt es kein besseres Essen für einen spontanen Abend mit Freunden als eine leckere Käseplatte. Es kann nichts kalt werden, es sieht mega aus, wenn ihr alles schön dekoriert und geschmacklich probiert ihr euch durch die ganzen verschiedenen Aromen und philosophiert, welcher Käse am besten schmeckt. Das macht so viel Spaß, ist lecker und gesellig. 🤍 Also, probiert es unbedingt aus meine Lieben!

Falls du Pinterest hast, kannst du mich hier finden und gern folgendes Bild pinnen 🙂

Du hast das Rezept ausprobiert?

Bitte sei doch so lieb und bewerte das Rezept unten im Kommentar-Feld, ich würde mich riesig freuen 😍. Teile gern deine Erfahrungen und berichte, wie dir das Rezept gefallen hat, nur so kann ich besser werden und mehr auf deine Wunsche eingehen! Du kannst mich auch gern in deiner Story oder deinem Beitrag auf Instagram verlinken. Ich freue mich immer riesig, wenn meine Rezepte nachgekocht werden. Verlinke mich unter @veggievi.de. Herzlichen Dank 🤍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Like
Schließen
veggievi.de © Copyright 2021. All rights reserved.
Schließen