Würzige Spinatknödel mit Haferflocken-Crunch und Salat

Würzig frisch

Knödel neu interpretiert! In dieser Variante bekommen sie ein Bett aus Salat und eine Decke aus Haferflocken-Crunch! Klingt interessant? Entdecke dieses leckere Rezept!

Ein bisschen erinnert mich dieses Gericht an Skiurlaub in den Tiroler Alpen. Der würzige Käse in Kombination mit den Spinatnödeln und dem knusprigen Haferflocken-Crunch ergibt einen deftigen Hauptgang. Knödel sind übrigens dasselbe wie Klöße. Im Süden Deutschlands nennt man sie Knödel, im Norden und Osten eher Klöße. Nennt es wie ihr wollt – entscheidend ist am Ende ja nur, dass es schmeckt! Die würzige Variante in diesem Rezept wird mit Spinat verfeinert und auf ein Bett aus Feldsalat gesetzt. Dadurch bekommen die deftigen Knödel mehr Frische und eine gewisse Leichtigkeit.

5 von 3 Bewertungen

Spinatknödel mit Haferflocken-Crunch auf Feldsalat mit Ofentomaten und Parmesan

Dieser Hauptgang ist herzhaft und frisch zugleich. Die Spinatknödel werden auf einem Feldsalat mit Ofentomaten serviert. Sie bekommen als Topping einen knusprigen Haferflocken-Crunch. Abgerundet wird das Ganze mit feinem Öl und würzigem Parmesan.
ohne Soja
vegetarisch
Portionen 4
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.

Equipment

Brett*
Messer*
große Schüssel*
kleine Pfanne*
Pfannenwender*
große Ofenform*
großer Topf*
Schaumkelle*

Zutaten

Für den Knödelteig

  • 150 g Brötchen (z.B. vegane Aufbackbrötchen)
  • 60 g Haferflocken (zart)
  • 2 EL Buttermilch
  • 2 Eier (Bio)
  • 1 EL Fett zum Braten (z.B. Butter oder Öl)
  • 1/2 Zwiebel (mittelgroß)
  • 300 g TK-Spinat (aufgetaut)
  • 80 g würziger Käse (z.B. Alt Tiroler)
  • 2 EL Bio-Speisequark (20% Fett)
  • 2 EL Mehl (z.B. Dinkelmehl 630)
  • 1 TL Salz

Für den Haferflocken-Crunch

  • 80 g Butter
  • 5 EL Haferflocken (zart)
  • 1/2 Zwiebel (mittelgroß)
  • 1/2 TL Salz

Für den Salat

  • 300 g Tomaten
  • 50 g Parmesan
  • 1 Pck. Feldsalat
  • 2 EL Öl (z.B. Oliven- oder Leinöl)
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

Den Knödelteig herstellen

  • Die Brötchen in kleine Würfel schneiden. In einer großen Schüssel die Brötchenwürfel mit den Haferflocken mischen. Eier und Milch verrühren und über die Brötchen geben.
  • Die Hälfte der Zwiebel hacken und einer Pfanne mit 1 EL Butter anbraten. Den aufgetauten Spinat direkt in der Packung oder in einem Tuch ausdrücken, sodass die Flüssigkeit rauskommt. Zu den angebratenen Zwiebeln in die Pfanne geben und solange anbraten bis die Flüssigkeit komplett verkocht ist. Mit frischer Musnatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Zum Abkühlen beiseite stellen.
  • Den würzigen Käse in Würfel schneiden und zu der Brötchenmasse geben. Den Spinat-Zwiebelmix sowie 2 EL Speisequark ebenfalls in den Teig geben und mit der Hand alles gut verkneten. In die Hand etwas Mehl geben und aus der Knödelmasse Hühnerei große Kugeln formen. Die Knödel sollten nicht zu trocken sein, aber dennoch fest. Stell sie am besten noch kurz kühl bis zum Weiterverarbeiten.

Tomaten in den Ofen geben

  • Die Tomaten abwaschen und im Ganzen auf ein Ofenblech oder in eine ofenfeste Form geben. Bei 200 Grad Ober-Unterhitze für 15 Minuten backen.

Salat vorbereiten

  • Feldsalat waschen und auf 4 Tellern verteilen. Parmesan in dünne Scheiben schneiden oder reiben.

Haferflocken-Crunch zubereiten

  • 1/2 Zwiebel in Würfel schneiden. In einer Pfanne die 80g Butter erhitzen und darin die Zwiebelwürfel sowie 5 EL Haferflocken anbraten. Mit Salz würzen und beiseite stellen.

Knödel kochen

  • In einem großen Topf Wasser bis kurz vor dem Kochen erhitzen. Die Temperatur des Wassers darf nur knapp unter dem Siedepunkt liegen. Idealerweise garen Klöße bei 80°C – 95°C. Die vorbereiteten Kloßkugeln nach und nach in das Wasser legen und ziehen lassen (ohne Deckel). Sie sollten zunächst auf den Boden sinken und wenn sie fertig gegart sind, an die Oberfläche kommen. Du siehst es, wenn die Klöße wirklich fertig sind, denn sie stoßen aus dem Wasser deutlich hervor. Je nach Größe der Knödel, beginnen sie schon nach ca. 5 Minuten nach oben zu steigen. Große brauchen natürlich länger. Auch wenn sie viele Rezepte an dieser Stelle als gar bezeichnen, lass sie noch ein paar Minuten an der Oberfläche ziehen. (Aber Achtung, bleiben sie zulange drin, beginnen sie sich aufzulösen.) Danach sollten die Knödel aus dem Wasser. Am besten nimmst du hierfür eine Schaumkelle und setzt sie anschließend auf die Teller mit dem Feldsalat.

Anrichten

  • Die Ofentomaten jeweils zu den Klößen auf den Salat setzen. Den Parmesan sowie den Haferflocken-Crunch drüber streuen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Öl beträufeln. Fertig zum Servieren.

Notizen

Tipp: Bereite die Knödelmasse schon 1 oder 2 Tage vor dem Servieren vor. Dann lassen sie sich besser kochen und du hast nicht den ganzen Aufwand an einem Tag (z.B. wenn du mehrere Gänge kochen willst).
Autor: veggievi

Falls du Pinterest hast, kannst du mich hier finden und gern folgendes Bild pinnen 🙂

Dieses winterliche Rezept ist Teil eines ganzen 3 Gänge Menüs!

Füge den würzigen Spinatknödels als Hauptgang noch eine leckere Vorsuppe sowie ein himmlisches Dessert hinzu! Ich habe dir ein winterliches 3 Gänge Menü kreiert, mit dem du bei deinen Liebsten definitiv punkten wirst! Die einzelnen Gerichte sind perfekt aufeinander abgestimmt und ergänzen sich zu einem kreativen Gesamtbild. Koche es nach, hier erhältst du alle Rezepte und einige Tipps für einen perfekten Abend.

Du hast das Rezept ausprobiert?

Teile sehr gern deine Erfahrungen mit mir und lass mich wissen wie dir das Rezept gefallen hat! Schreibe dazu einfach deine Nachricht in das Kommentarfeld unten. Und verlinke deinen Rezept-Post oder deine Story bei Instagram @veggievi.de unter dem Hashtag #veggievi.

Tritt dem Gespräch bei

  1. Sterne
    Hallo Vivian,

    ich bin heute endlich dazu gekommen, dieses Rezept auszuprobieren, und bin begeistert! Die Knödel waren wirklich super lecker, und all die anderen Zutaten haben toll damit harmoniert. Und wieder war die Zubereitung nicht zu kompliziert 🙂
    Hier noch ein paar kleinere Anmerkungen:
    – Der Haferflockencrunch wird beim Anrichten nicht mehr erwähnt, nachdem man ihn nach der Zubereitung beiseite stellen sollte. Es ist natürlich von den Fotos her klar, dass er einfach über das Gericht gestreut wird, aber der Vollständigkeit halber sollte man ihn noch mal erwähnen, nicht dass ihn jemand vergisst 😉
    – Da ich noch nie Knödel selbst gemacht hatte, war ich etwas unsicher, wie lang sie im Wasser ziehen, auch wenn du im Rezept genau beschrieben hast, wann sie fertig sind. Sie sind auch so gut geworden, aber eine grobe Zeitangabe hätte mir geholfen, nicht ständig den Deckel anzuheben 😀 Oder lässt du sie ohne Deckel ziehen? (Ich meine, bei Fertigklößen stand auf der Packung immer mit Deckel drauf, deshalb hab ich es mit Deckel gemacht.)
    – Unter dem Rezept steht als Schlagwort „vegan“, das sollte wohl „vegetarisch“ heißen.

    Liebe Grüße und danke für das schöne Rezept!
    Sophie

    1. Liebe Sophie,
      es freut mich total, dass du ein weiteres Rezept getestet hast und mir wieder so ein tolles, ausführliches Feedback gibst. Schön zu hören, dass es dir geschmeckt hat. Das ist in jedem Fall das Allerwichtigste 🙂 Und deine Anmerkungen werde ich direkt in die Tat umsetzen und die entsprechenden Informationen ergänzen bzw. anpassen. Mit allen Punkten hast du natürlich vollkommen recht. Ganz herzlichen Dank! Hab eine schöne Adventszeit und bleib gesund 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Like
Schließen
gekocht & geschrieben mit 🤍 von Vivian Reising - veggievi.de © Copyright 2022. Alle Rechte vorbehalten.
Schließen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner