Birne Helene mit warmen Lava-Cake und selbstgemachter Vanille-Eiscreme

Dessert Klassiker modern
Birne Helene ist ein echter Klassiker unter den Nachspeisen. Zeit diese leckere Kombination ein wenig aufzufrischen...

Ein echtes Traum-Trio: Birne Helene mit warmen Lava-Cake und selbstgemachter Vanille-Eiscreme! Klingt schon beim Lesen richtig toll? Dann warte bis du es probiert hast!

Diese Kombination ist wirklich für die Götter. Ich mag es, dass die unterschiedlichen Konsistenzen und Temperaturen hier zusammen kommen. Das Dessert klingt recht aufwändig, die einzelnen Bestandteile sind aber eigentlich nicht mit viel Aufwand oder Arbeitsschritten verbunden. Das einzige, was du etwas im Voraus benötigst ist Zeit, damit nämlich die Vanille-Eiscreme noch rechtzeitig gefrieren kann. Ansonsten ist es wirklich ein gut machbares Rezept mit Gelinggarantie.

5 von 1 Bewertung

Birne Helene mit schokoladigem Lava-Cake und selbstgemachter Vanille-Eiscreme

Ein echter Dessert-Klassiker bekommt hier ein modernes Make-Over, das sich gewaschen hat. Ein absoluter Nachtisch-Kracher, mit dem du definitiv bei deinen Gästen punkten wirst. Das Zusammenspiel aus frischer Birne, dem warmen Lava-Cake mit flüssigem Schokokern und der zarten Vanille-Creme klingt nicht nur beim Lesen grandios, glaube mir ;).
ohne Nüsse
ohne Soja
vegetarisch
Portionen 4

Equipment

gefrierfähiges Behältnis mit 1,5 l Fassungsvermögen*
elektrischer Handmixer*
große Rührschüssel*
hohes Gefäß zum Sahneschlagen*
Silikon Spatel*
mittelgroßer Kochtopf*
Küchenwaage*
Gemüseschäler*
6 Silikon-Muffinformen (Ø 7-8 cm)*

Zutaten

Vanille-Eiscreme

Birne Helene

  • 4 Birnen
  • 500 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft

Lava-Cake

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Butter z.B. ALSAN
  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Mehl
  • etwas Puderzucker oder Kakao zum Bestreuen
  • ggf. etwas Butter zum Einfetten der Formen

Anleitungen

Vanille-Eiscreme zubereiten (mind. 4 Stunden vorher)

  • Du brauchst eine gefriertauglichen Form, die mindestens 1,5 l Fassungsvermögen hat. Die stellst du schon mal zum Vorkühlen in das Gefrierfach, während du das Eis zubereitest. 
  • Die gezuckerte Kondensmilch in eine große Rührschüssel geben. Dann fügst du die Vanille hinzu und rührst sie unter die Kondensmilch. Die Sahne in einer weiteren Schüssel mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine steif schlagen. Du merkst, dass die Sahne fertig ist, wenn sich kleine "Gebirgsspitzen" ziehen lassen. Jetzt ca. 3 EL der steif geschlagenen Sahne unter die gezuckerte Kondensmilch-Mischung rühren, um sie schon mal etwas aufzulockern. Dann hebst du die restliche steif geschlagene Sahne vorsichtig unter. 
  • Die Eis-Mischung nun in die vorgekühlte Auflaufform geben und für ca. 4-5 Stunden im Gefrierfach kühlen. Vor dem Servieren das Eis ca. 10 – 15 Minuten antauen lassen, damit du es einfacher portionieren kannst.

Birne Helene vorbereiten

  • Zuerst geben gibst du das Wasser zusammen mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen Topf und erhitzt es. Währenddessen die Birnen schälen, der Stengel bleibt dran.
  • Sobald der Zucker gelöst ist und alles zu köcheln beginnt, die Birnen in den Topf geben und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze für 17 Minuten garen. Während die Birnen kochen, am besten immer wieder mit dem Zuckerwasser übergießen. Wenn sie fertig sind, lässt du sie vollständig abkühlen.
  • Während die Birnen abkühlen und das Eis im Gefrierschrank gefriert, bereitest die Lava-Cakes zu.

Kurz vor dem Servieren die Lava-Cake zubereiten

  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze oder Umluft: 160 Grad vorheizen.
  • Die Schokolade grob zerkleinern. Die Butter in einem Topf schmelzen und anschließend vom Herd nehmen. Schokolade zugeben und unter gelegentlichem Rühren auflösen. (Du kannst alternativ auch die Schokolade und die Butter gemeinsam kurz in der Mikrowelle verflüssigen).
  • Silikon-Muffinform mit kaltem Wasser ausschwenken, nicht abtrocknen. Alternativ 6 Porzellan-Förmchen einfetten.
  • Eier, Zucker und Salz in einer Schüssel schaumig rühren. Butter-Schoko-Mix zugeben und alles gut verrühren. Zum Schluss das Mehl unterrühren.
  • Den Teig teilst du auf die 6 kleinen Porzellan-Förmchen bzw. 6 Abteile der Silikon-Muffinform auf.
  • Im mittleren Einschub des Ofens exakt 12 Min. backen, aus dem Ofen holen, vorsichtig aus den Förmchen lösen und dierkt auf einen Teller stürzen. Die Küchlein schauen noch sehr weich aus, lassen sich aber gut stürzen.

Servieren

  • Das Eis braucht etwa 15 Minuten zum Antauen, damit es sich gut portionieren lässt. Daher hole es rechtzeitig aus dem Gefrierfach. (Am besten kurz bevor du die Lava-Cakes in den Ofen gibst.) Zum Servieren nun eine Birne auf je einen Teller platzieren. Dafür am besten an jeder Birne am unteren Ende mit einem Messer einen geraden Schnitt setzen, sodass sie sicher stehen können. Dann eine Kugel Eis daneben setzen und den noch warmen Lava-Cake frisch aus dem Ofen holen und daneben aus der Form stürzen. Mit etwas Puderzucker oder Kakao bestreuen und direkt servieren. Als Deko passt auch sehr gut Schokosauce und etwas frisch geriebene Zartbitterschokolade. Genießen 😊.

Notizen

Hinweis: Das Rezept besteht aus 6 Lava-Cakes, obwohl du für 4 Personen natürlich nur 4 benötigst. Da jeder Ofen eine andere Hitzeentwicklung hat, würde ich dir empfehlen, die ersten beiden Lava-Cakes einmal Probe zu backen, um bestimmen zu können, nach welcher Backzeit in deinem Ofen, der Kern den besten Flüssigkeitspunkt hat. Bei mir waren es nur 6 Minuten Backzeit, in einem anderen Ofen 9 Minuten. Das ist individuell, daher würde ich dir für die sichere Nummer empfehlen Probe zu backen 😇. 
Autor: veggievi

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links zu Produkten, die ich selbst besitze bzw. getestet habe und ich wärmstens empfehlen kann. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Falls du Pinterest hast, kannst du mich hier finden und gern folgendes Bild pinnen 😊

Blueberry Cheesecake Cookies

Falls du Pinterest hast, kannst du mich hier finden und gern folgendes Bild pinnen 🙂

Birne Helene mit warmen Lava-Cake

Du hast die Birne Helene mit warmen Lava-Cake und selbstgemachter Vanille-Eiskcreme ausprobiert?

Bitte sei doch so lieb und bewerte das Rezept unten im Kommentar-Feld, ich würde mich riesig freuen 😍. Teile gern deine Erfahrungen und berichte, wie dir das Rezept gefallen hat, nur so kann ich besser werden und mehr auf deine Wunsche eingehen! Du kannst mich auch gern in deiner Story oder deinem Beitrag auf Instagram verlinken. Ich freue mich immer riesig, wenn meine Rezepte nachgekocht werden. Verlinke mich einfach unter @veggievi.de. Herzlichen Dank 🤍

Hier findest du übrigens die passende Vorspeise und einen leckeren Hauptgang zum Dessert:

Tritt dem Gespräch bei

  1. Hi, ich mache mit ein paar Freunden auch das perfekte Dinner nach und habe vor als Nachtisch die Rezepte zu machen. Vor allem bei mehreren Gängen ist es ja immer schwer das zeitlich zu koordinieren. Ich habe mich gefragt, ob man den Lava-cake nicht eventuell vorbereiten könnte kurz bevor die Gäste kommen und den dann noch eine halbe Stunde stehen lässt bevor man ihn in den Ofen stellt. Ich habe allerdings Angst, dass dann die Schokolade fest wird und der Kern nicht wieder richtig flüssig wird. Meinst du das könnte klappen oder muss man das wirklich spontan machen?

    1. Hey Tobi,
      eine schöne Idee mit dem perfekten Dinner unter Freunden! Uns hat es super viel Freude bereitet 😊.

      Zu den Lava-Cakes kann ich dir empfehlen alles vorzubereiten, was geht, damit du sie dann wirklich nur noch kurz in den Ofen schieben musst vor dem Servieren. Du kannst den Teig ja schon im „rohen“ Zustand und in die vorgesehenen Formen gegossen vorbereiten, auch den Ofen schon mal vorheizen und dann nur noch ab rein damit. In der Zwischenzei könntest du zum Beispiel auch beginnen die Teller fertig zu garnieren (soweit möglich) während die Küchlein im Ofen sind. Das wären jetzt meine Tipps, die dir hoffentlich helfen. Ich denke, wenn die Gäste um die 10-15 Minuten auf das Dessert warten müssen, ist das sicher okay. Probiere am besten vorher einmal aus wie lange der Teig in deinem Ofen wirklich braucht. Bei mir waren es nämlich weniger als 12 Minuten, damit der Kern noch schön flüssig bleibt. Probiert habe ich es noch nicht, ob der Kern noch flüssig ist, wenn die Küchlein ein zweites mal aufgewärmt werden. Aber das wäre wirklich mal interessant! Schreib gern deine Erfahrung, wenn du es probiert hast! Ich werde das auf jeden Fall bei Gelegenheit auch mal testen. Das wäre natürlich ideal für die Vorbereitung.

      Ganz liebe Grüße und viel Spaß bei euren gemeinsamen Abenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Like
Schließen
gekocht & geschrieben mit 🤍 von Vivian Reising - veggievi.de © Copyright 2022. Alle Rechte vorbehalten.
Schließen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner