Veganer Weihnachtsbraten

veganes Festessen

Fleisch war gestern! Mit diesem leckeren veganen Weihnachtsbraten überzeugt ihr auch alle Nicht-Veganer! Begleitet wird er von zart nussigen Pastinaken aus dem Ofen und einer würzigen veganen Bratensauce. Ein absoluter Schmankerl, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet😋.

An Weihnachten muss es nicht immer Fleisch sein. Wie wäre es mit einer veganen Alternative? Dieses Rezept für einen leckeren veganen Weihnachtsbraten ist mindestens genauso lecker wie ein richtiger Braten. Ihr serviert ihn mit frischen Pastinaken aus dem Ofen und einer veganen Bratensauce, die ihr lieben werdet, denn sie ist unglaublich würzig. Das Gute an dem veganen Weihnachtsbraten ist: ihr seid auf alle Zielgruppen eingestellt: Veganer, Vegetarier, Laktoseintolerante und wenn ihr den Blätterteig entsprechend kauft auch Glutenintolerante. Ich kenne die Zeiten noch gut, in denen ich mehrere Essen gleichzeitig kochen musste, um allen Besuchern gerecht zu werden. Diesen Aufwand spare ich mir jetzt und das könnt ihr auch! Mit diesem veganen Weihnachtsbraten schmeckt es allen und ihr müsst nur noch ein Rezept kochen.

Veganer Weihnachtsbraten

Dieser vegane Weihnachtbraten besteht zu großen Teilen aus Linsen, Rosenkohl, Pilzen und Nüssen. Eingepackt in einen Wintermantel aus Blätterteig, kriegt ihr eine knurpsige Hülle mit zartem Kern. Die dazugehörige Bratensauce hat ein sehr würziges Aroma und läd fast schon zum pur Essen ein. Als Beilage gibt es nussig milde Pastinaken aus dem Ofen.
Portionen 4
Zubereitungszeit 2 Stdn.
Arbeitszeit 40 Min.

Equipment

  • große Ofenform
  • Pfanne
  • kleiner Kochtopf
  • Rührschüssel
  • Pürierstab
  • ofenfeste Kastenform
  • Rührlöffel
  • Messer
  • Brett
  • Kochpinsel

Zutaten

Für den veganen Weihnachtsbraten

  • 2 EL Leinsamen
  • 150 g Berglinsen
  • Fett zum Anbraten z.B. Alsan
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Zwiebeln
  • 300 g Pilze
  • 300 g Rosenkohl
  • 6 EL Haferflocken
  • 70 g Walnüsse gehackt
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Senf mittelscharf
  • Salz & Pfeffer
  • Gewürzmischung in Richtung BBQ/ Kräuter/ Paprika/ Braten
  • 1 Pck. Blätterteig vegan & glutenfrei beachten

Für die vegane Bratensauce

  • 2 EL Pflanzliche Butter z.B. ALSAN
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL (Dinkel-)Mehl
  • 1 Möhre
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200 g Pilze
  • 1 EL Sojasauce
  • 200 ml Glühwein oder Rotwein
  • 100 ml Wasser
  • Salz & Pfeffer

Für die Pastinaken

  • 500 g Pastinaken
  • 2 EL Haselnüsse
  • 5 Zweige Thymian
  • 2 EL ALSAN
  • 4 Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

Veganen Weihnachtsbraten herstellen

  • Die Berglinsen in einem kleinen Topf gefüllt mit ca. 1 Liter Wasser und 1 TL Salz für 20 Minuten kochen.
  • In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauchzehen abziehen und in Würfel schneiden. Rosenkohl waschen, Strunk abschneiden und halbieren. Pilze säubern und grob vierteln.
  • In einer Pfanne 1 EL Fett erhitzen und Zwiebel kurz andünsten. Die Pilze sowie den Rosenkohl dazu geben und anbraten bis sie braune Stellen bekommen. Haferflocken dazu geben und ebenfalls kurz mit anbraten. Alles in ein Rührgefäß geben.
  • Am Ende der Garzeit das Wasser der Berglinsen abkippen und die Linsen zu den anderen Zutaten geben. Eingeweichte Leinensamen, gehackte Nüsse, Sojasauce und Senf hinzufügen und alles gut miteinander verrühren.
  • Die Mischung mit einem Pürierstab kurz grob pürieren. Die Masse sollte nicht zu dünn und matschig werden. Im Anschluss gut mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzmischungen, die ihr da habt würzen und abschmecken. (Es sollte recht würzig sein.)
  • In eine ofenfeste Kastenform den Blätterteig legen, sodass der Boden und die Ränder der gesamten Form mit Teig bedeckt sind. Der Rest soll als Rand überstehen, den ihr am Ende rüber klappt. In die vorgefertigte Teigform geben ihr nun die Bratenmischung mittig hinein, sodass ringsherum genug Platz bleibt zum Einklappen der Teigränder. Bestreicht die Füllung mit 2-3 TL Senf und klappt die Teigdecke drüber. Verschließt die Bratenmischung fest in den Bätterteig ein, dass alle Seiten bedeckt sind und nicht aufgehen. Bestreicht die Außenseite mit Hilfe eines Kochpinsels mit etwa 1 EL Sojasauce.
  • Die Kastenform bei 200 Grad Ober- Unterhitze auf unterster Schiene in den Backofen geben und den veganen Weihnachtsbraten für 45 Minuten braun werden lassen.

Pastinaken Ofengemüse zubereiten

  • Die Pastinaken schälen, Waschen und der langen Seite entlang vierteln. Eine ofenfeste Form mit Backpapier auslegen und die Pastinaken-Spalten nebeneinander verteilen.
  • Knoblauchzehen abziehen und längst halbieren. Thymianzeige waschen und ganz lassen. Haselnüsse ohne Fett anbraten und mit einem Tuch von ihrer gelösten Haut befreien, anschließend grob hacken.
  • Pflanzliche Butter in Flocken über die Pastinaken verteilen und gleichmäßig mit Salz und Pfeffer würzen. Die gehackten Haselnüsse sowie Thymianzeige und Knoblauch über die Pastinaken streuen.
  • Im Ofen bei 200 Grad Oben- Unterhitze für 45 Minuten backen.

Vegane Bratensauce anrühren

  • Zwiebel und Knoblauchzehen abziehen und in grobe Würfel schneiden. Möhre schälen, waschen und in grobe Scheiben schneiden. Pilze säubern und vierteln.
  • In einer Pfanne pflanzliche Butter erhitzen und das geschnittene Gemüse darin anbraten.
  • Wenn das Gemüse braune Stellen bekommt, mit Dinkelmehl bestreuen und kurz anziehen lassen. (Sollte das Gemüse vom Anbraten bereits die gesamte Butter aufgenommen haben, gebt vor dem Bestreuen mit Dinkelmehl noch 1-2 EL ALSAN hinzu.) Dann mit Glühwein ablöschen und weiter köcheln lassen, sodass die Sauce andickt. Nach und nach Wasser und Sojasauce dazugeben und ebenfalls andicken lassen.
  • Die Sauce am besten in ein geeignetes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren. So grob oder fein ihr das eben mögt. Mit Salz und Pfeffer würzen und ggf. mit etwas Wasser flüssiger machen.

Anrichten und Servieren

    Notizen

    Tipp: Pastinaken und veganer Braten brauchen etwa gleich lang im Ofen. Wenn ihr eure Ofenformen geschickt wählt, könnt ihr beides gleichzeitig backen und spart euch Zeit & Energie. Wenn ihr mit 2 Timern arbeitet, könnt ihr besser parallel arbeiten und auch unterschiedliche Backzeiten verwalten.
    Deko-Tipp: Ihr könnt aus dem Blätterteig mit kleinen Plätzchenformen z.B. Sterne ausstechen und diese als Deko auf den veganen Weihnachtsbraten geben.
    Gericht: Hauptgericht
    Land & Region: deutsch
    Schlagwort: laktosefrei, vegan, Weihnachten

    Lust auf das gesamte vegane Weihnachtsmenü?

    Dieser vegane Weihnachtsbraten ist der Hauptgang des veganen Weihnachtsmenüs. Vorweg gibt es ein cremiges Maronensüppchen mit knusprigen Zimtcroutons und als süßes Finale meine sündhaft saftigen Lebkuchen-Broownies. Das Gute an diesem Menü: es lässt sich super vorbereiten und ist komplett vegan! Entdecke die Rezepte für das gesamte vegane Menü hier:

    Tritt dem Gespräch bei

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating




    Like
    Schließen
    veggievi.de © Copyright 2021. All rights reserved.
    Schließen